Holger Friedrich erhält Bürgerpreis der Sparkassen in der Kategorie Lebenswerk

Der Vorstand des Geschichtsvereins gratuliert Holger Friedrich zum Bürgerpreis der Sparkassen in der Kategorie Lebenswerk

Für sein 25 jähriges, nachhaltiges, ehrenamtliches Wirken auf den Gebieten, Kultur, Heimatpflege, Theater und Geschichte wurde Holger Friedrich im Oktober 2015 mit dem Bürgerpreis der Sparkassen ausgezeichnet.

In der Laudatio hieß es: „Holger Friedrich hat in herausragender Weise gemeinschaftliches ehrenamtliches Engagement gefördert und Heimatgeschichte erlebbar gemacht. 

Als Autor und Theaterleiter des von ihm begründeten Friedrich-Hecker-Theaters gelang es ihm über viele Jahre hunderte von Mitwirkenden, darunter viele Jugendliche für Theater mit bedeutenden historischen Inhalten zu motivieren und Bürgersinn zu fördern. Weit über 10 000 Besucher zeugen von der großen Resonanz dieser Theaterproduktionen.

Als Mitbegründer der Schriftenreihe „Sinsheimer Geschichtsblätter“ leistet er wichtige Beiträge zur Erforschung der Heimatgeschichte und motiviert zahlreiche Autoren, zur ehrenamtlichen historischen Forschung. 

Ein wichtiges Anliegen ist ihm seit 1990 die Demokratie- und Freiheitsgeschichte. Es war seine Idee, in Sinsheim eine Freiheitssäule für die 48er Demokraten zu stiften. Mit großer Unterstützung der Sparkasse und der Bevölkerung wurde das Denkmal bei einem Freiheitsfest 1998 mit tausenden Festteilnehmern in der Sinsheimer Hauptstraße eingeweiht. 

Mit seinem ehrenamtlichen Engagement und Gesamtwirken hat er über seine Arbeit als Museumsleiter des Sinsheimer Stadt- und Freiheitsmuseums und Stadtarchivar hinaus zur Entwicklung der kulturellen Identität der Region maßgeblich beigetragen.“